Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DfG) (Kassel)
Referent: Prof. Dr. Raffael Schaffrath

Zielgruppe: Postdocs, fortgeschrittene Promovierende und junge Hochschullehrerinnen und -lehrer

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist die größte forschungsfördernde Institution in Deutschland. Sie hat 2016 31.000 Projekte aus der Forschungs- und Infrastrukturförderung mit insgesamt mehr als drei Milliarden Euro gefördert. Im Normalverfahren kann jede Wissenschaftlerin und jeder Wissenschaftler mit einer abgeschlossenen wissenschaftlichen Ausbildung zu jedem Zeitpunkt und zu jedem Thema die Förderung von Forschungsprojekten bei der DFG beantragen. Mit dem Modul Eigene Stelle können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Dauer eines wissenschaftlichen Projektes Mittel zur Finanzierung ihrer Stelle zur eigenständigen Durchführung eines Forschungsprojektes einwerben. Für promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bestehen besondere Förderungen, wie das Emmy Noether-Programm oder die Förderung von Wissenschaftlichen Netzwerken.
DFG-Vertrauensdozent Prof. Dr. Raffael Schaffrath informiert über das DFG-Antragsverfahren und gibt Hilfestellungen für konkrete Antragsvorhaben.

Inhalte:
- Vorstellung der DFG
- Fördermöglichkeiten
- Antragsverfahren
- Maßnahmen der Universität Kassel
zur besseren Nutzung der DFG-Angebote
- Verwaltung von DFG-Projekten

Zur Person:
Herr Schaffrath ist DFG-Vertrauensdozent der Universität Kassel.

Veranstaltungstermine:
Ort: Universität Kassel, Mönchebergstraße 19
Preis: 0 Euro (Intern) / 50 Euro (Extern)
Freie Plätze / Max.: 17 / 30
Tag(e):
02.11.2018, 10:30 - 12:30 Uhr, Raum 4100